Code eingeben

RWP MILLER 1350.3221

 

Erforderliche Auswahl

Die grüne Unterstreichung kennzeichnet ein Element oder Teil, das bei der Herstellung der Maschine in einer der angebotenen Varianten eingebaut werden muss und ohne das die Maschine nicht in Betrieb genommen oder bestellen werden kann.

 

Zuschlag für Konstruktionsteile

Die gelbe Einfärbung weist auf ein Element oder Teil hin, das bereits während der Produktion in einer der angebotenen Varianten in die Maschine eingebaut werden muss, im Grunde handelt es sich um eine Ausrüstung, die die Funktionalität erweitert.

 

Freie Ausrüstung

Die graue Unterstreichung kennzeichnet ein Element oder Teil, das jederzeit nachgerüstet werden kann, die Montage ist selbst möglich, im Grunde handelt es sich um Ausrüstungen, die die Funktionalität erweitern.

...Der Zweck der Maschine ist harte Arbeit im industriellen Einsatz. Die Maschine zeichnet sich durch eine robuste Konstruktion und eine reichhaltige Dimensionierung aller Strukturelemente aus. Der hochwertige Antrieb sorgt für perfekte Laufruhe und konstante Drehzahlen auch bei stark exzentrischen Belastungen. Die R3-Steuerung bietet die Grundfunktionen für eine erfolgreiche Automatisierung des Schweißprozesses, außerdem verfügt die Maschine über einen geregelten Ausgang zur Schweißmaschinenschaltung.

 

  • RWP 1350.3221, Version MK I, ist ein Drehtisch mit einer Arbeitsplattenhöhe von 1000 mm und einer maximalen Belastung von 3850 kg. Vom Konzept her ist es ein ausgeklügeltes System auf höchstem Niveau, das die Möglichkeiten von Plattenpositionierern bis an die Grenze ihrer konzeptionellen Möglichkeiten ausreizt. Der Drehbereich der Spindel ist höher angesetzt, vorwiegend für leichtere Werkstücke mit einem kleineren Durchmesser. Zur Verfügung steht ein kleineres Drehmoment.
  • Eine spezielle Sandwichkonstruktion trägt den Rotator mit dem Antrieb. Die massive Spindel des Rotators ist mit einem Flansch versehen, auf den eine herkömmliche Arbeitsplatte mit Radialnuten oder ein Universalspannfutter gespannt werden kann. Das Hebellager ist mit einem Hubmotor mit Bewegungsschraube ausgestattet, der das Kippen des Rotors gewährleistet. Das R3-Steuerungssystem ist in den Maschinenkörper integriert und durch eine Stahltür mit durchsichtigem Polycarbonatglas geschützt, um Schweißspritzer abzuhalten.
  • Die Rotationserhöhung ist motorisch angetrieben und kann in der Neigung verändert werden, auch wenn die Maschine vom geschweißten Produkt belasten ist. Im Hinblick auf den Verwendungszweck der Maschine beträgt der Höhenbereich 0 - 90°.
  • Die Maschine kann ein integriertes System zum Starten des Formiergases enthalten, das durch eine Hohlspindel unter der Schweißnaht zugeführt werden kann.
  • Die Arbeit wird durch einen speziellen Fußschalter mit einer proportionalen Regulierung der Drehgeschwindigkeit erleichtert. Optional ist auch eine Fernbedienung der Maschine mittels Handschalter möglich. Der Fuß- sowie Handschalter können außer der Drehgeschwindigkeitsregulation auch mit einem Wähler der Drehrichtung ausgestattet werden.
  • Der Drehtisch eignet sich sowohl für TIG- und MIG-Schweißen, als auch für Puls- und Plasmaschweißen.   

  


 

Nutzungsmöglichkeiten und Technologie der Einrichtung

  Manuelles und automatisches Rundumschweißen, Fernsteuerung der Rotationsgeschwindigkeit, Möglichkeit der Umschaltung der Drehrichtung durch ergonomisch integrierten Wahlschalter.

√  Automatisches Schweißen, wenn die Maschine mit dem dafür entwickelten Zubehör ausgestattet ist. Anschluss der Schweißmaschine über ein Kommunikationskabel direkt an den Stellungsregler.

√  Kontinuierliche Anhebung der Spindel mit Hilfe eines Getriebes.

  Motorbetriebene Spindelanhebung.

 Die Spindel hat eine Durchgangsbohrung für die Zuführung des Formiergases unter die Schweißnaht.

X  Die Spindel hat eine Durchgangsbohrung zum Schweißen von Rohren.

X  Linear- und bogenpendelnd.

Hauptvorteile

√  Die digitale Schrittmotorsteuerung sorgt für stabile Drehzahlen auch bei exzentrischen Lasten.

√ Das Steuerungssystem unterstützt die Automatisierung des Schweißens, die Einstellung des Drehwinkels und des Ausschweißwinkels.

√ Schweißen im manuellen Modus mit Steuerung der Rotationsgeschwindigkeit über eine proportionale Fußsteuerung.

Die Maschine kann an ein vollautomatisches Produktionssystem mit pneumatischem Arm und Schweißmaschinensteuerung angeschlossen werden.

Hochentwickelter Brennerarm mit vielen Freiheitsgraden für hohe Variabilität beim Innen- und Außenschweißen.

Langlebige Konstruktion mit Abschirmung empfindlicher Teile, Schweißstromübertragung durch professionell gefrästen CuCrZr-Abstreifer.

 

LEISTUNG

WERT

Maximale statische Tragkraft

3850,0 Kg

Drehmoment – Rotation Achse

3780,4 Nm

Drehmoment – Elevation Achse

3402 Nm

Drehgeschwindigkeit

0 - 2,8 rpm

Betriebliche Belastbarkeit **

24/7
ABMESSUNGEN

WERT

Spindelflanschdurchmesser – gleichzeitig ein empfohlener Durchmesser eines Spannfutters 315,0 mm
Empfohlene Maße der Spannplatte 1350,0 x 21,0 mm
ACHSEN  WERT
Spindelrotation Programmgesteuerte Achse
Spindelanhebung - per Hand, in sanften Stufen regelbar 0 - 90°, motorbetriebene Achse

SCHWEIßEN UND STEUERUNG

 WERT
Schweißverfahren MIG/MAG, TIG, Plasma Weld, Laser
DC- Spannung 550A
AC- Spannung 450A
START/STOP Anschluß von Schweißmaschine
Ja
Fuß-/ Handschalter (Regulation von Drehgeschwindigkeit und Drehrichtung, Start/Stop Funktion) * Ja
ENERGIE, MEDIA UND UMGEEBUNG WERT
Netzspannung 3x400V/N/PE/50Hz
Druckluft (trocken und sauber) 0,5 - 0,7 MPa
Schutzgase für den Schweißwurzelschutz * 1 unabhängige Weise
Standort Freistehende Maschine mit der Notwendigkeit, zu verankern
Schutzart IP 51 C
Energieverbrauch ***
MASSE WERT
Höhe 1000 mm
Breite 1332 mm
Länge 1995 mm
Gewicht (ohne Spannelement) *** 420 Kg

 

* Die Position ist optional, oder existiert in mehr Varianten, die sich mit ihrer Funktionalität unterschieden. Angeführte Angaben gelten für die höchste Variante.

** 8/5 = Belastung in einer Schicht /// 16/6 = Industriebelastung /// 24/7 = ständige Belastung.

*** Daten kann man nicht ganz genau bereitstellen. Diese sind von gewählter Konfiguration der Maschine abhängig. Angeführt ist der maximal effektive Wert.

 

...Änderung von technischen Parametern ohne vorangehenden Hinweis vorhanden.

 

...Hier angeführte Angaben beschreiben das Steuerungssystem R3 mit allen Varianten, die aber nicht für jede Maschine verfügbar sind, es ist von den technologischen Möglichkeiten abhängig. Es liegt auch auf der gewählten Konfiguration der Maschine. Daher ist es immer notwendig, sich zuerst mit der Maschine vertraut zu machen, ob ihre technischen Möglichkeiten, auch in der von Ihnen gewählten Konfiguration, alle nachstehend aufgeführten Funktionen unterstützen oder nicht. Die angeführten Angaben bilden ein Verzeichnis von Möglichkeiten des Steuerungssystems, (nicht der Maschine) und berichten nicht ausführlich von einzelnen Elementen, weil manche schwierige Funktionen oder Ausstatung der Maschine schwer zu klären sind. Für Details wenden Sie sich an die technische Abteilung HST Creative.

 

 

Das Steuerungssystem R3

 

√ Einfache Bedienung.

√ Alle angegebene Daten sind auf einem LCD Display angezeigt.

√ Das Innenmenü ist für die bessere Orientierung in vier graphische Blöcke geteilt.

√ Digital gesteuerte Schweißverzögerung, Rotationsgeschwindigkeit und alle anderen Funktionen.

√ Die Spindelgeschwindigkeit wird durch einen zentralen Drehregler in Standby Modus für eine schnelle Reaktion gesteuert.

√ Werte für die Rotation, Bedienung von Schweißmaschine, für den Arm oder  für das Formiergas kann man einzeln einstellen.

√ Eine programmgesteurte und einstellbare Bedienung von einem Scheweißbrenner-Arm und einem Formiergas.

√ Es gibt die Möglichkeit eigene Programme durch eine programmierbare Schnittstelle im Steuerungssystem zu speichern.

 

r3---nahled.jpg

 


 

Technologische Funktionen des Steuerungssystems R3

 

Bedienung:

  • 2 Takt. Ein Modus, bei dem das Drücken des Fußschalters oder das Gedrückthalten der Handschaltertaste den Arbeitszyklus startet und erst nach dem Loslassen endet der Arbeitszyklus. Dies ist der so genannte Two-Motion-Modus. Dies gilt aber nur, wenn die automatische Kontolle der Spindelrotation nich aktiviert wurde. Ein typischer Anwendungsfall ist das Schweißen im Sitzen, wo es möglich ist, sofort auf die Anforderungen der Schweißnahtrotation zu reagieren.
  • 4 Takt. Ein Modus, in dem nach dem Drücken und Loslassen des Fußschalters ein Arbeitszyklus beginnt, der durch erneutes Drücken und Loslassen des Fußschalters beendet wird. Dies ist der so genannte Four-Motion-Modus. Dies gilt jedoch nur, wenn die Funktionen zur automatischen Steuerung der Spindeldrehung nicht aktiviert sind. Ein typischer Anwendungsfall ist das Stehendschweißen, bei dem eine lokale Bewegung des Schweißers möglich ist, während die Spindeldrehung nicht unterbrochen wird.
  • Automatik. Es ist ein Modus für eine automatische Kontrolle der Spindelrotation. Das bedeutet, das die Spindel sich um ein, im Voraus eingestellten Drehwinkel in einem Bereich von 0° bis 730° drehen wird. Nach dem Niedertretten des Fußschalters oder nach dem Drücken des Handschalters beginnt der Arbeitszyklus, der automatisch beendet wird, wenn der gewünschte Drehwinkel erreicht ist. Der Drehwinkel kann im Menu „Rotation“ eingestellt werden. Siehe unten.
  • Mindest Geschwindigkeit. Bestimmt, welche Mindestgeschwindigkeit (rpm) der Spindel in dem Bereitschaftsmodus eingestellt werden kann. Dies bedeutet die minimale Spindelgeschwindigkeit, von welcher man Umdrehungen steigern kann. Unter den, in diesem Block eingestellten Wert, wird nicht möglich mit der Spindel drehen. Wenn Sie den vollen Umfang der Drehungen nutzen wollen, stellen Sie den Wert auf 0,0 rpm ein. Der maximal eingestellte Wert wird mit maximalen Umdrehungen der Maschine gleich. (Siehe die Produktionsetikett).

 

Rotation:

  • Durchmesser der Schweißkonstruktion. Geben Sie den Durchmesser der Schweißkonstruktion ein. Das Steuerungssystem wird automatisch die Geschwindigkeit des Schweißens berechnen, dh. die relative Geschwindigkeit des Schweißbrenners. Dieser Wert wird auf dem Display im Bereitschftsmodus angezeigt. Einstellung  in cm in einem Umfang vom 0,0 bis 300,0 cm.
  • Drehrichtung. Einstellung von Drehrichtung der Spindel (Modus: Im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn)
  • Rotationverzögerung. Die Funktion dient zu einer  richtigen Einstellung von Material. Geben Sie die Verzögerung zwischen Einschaltung der Schweißmaschine und Spindelrotation an. Der Wert wird per 0,1 sec. in einem Umfang von 0,0 bis 15,0 sec. einstellbar.
  • Drehwinkel. Hier können Sie den Winkel, um welchen sich die Spindel drehen soll, einstellen. Der Grenzwert  ist  730°. Diese Funktion wird nur im Modus „Automatische Kontrole der Spindelrotation“ im Block „Bedienung“ aktiv sein; siehe oben.
  • Ausschalten des Schweißgerätes. Definiert den Punkt, an dem das System das Schweißgerät abschaltet. Einstellung in Winkelgraden. Der Grenzwert liegt bei 730°. Die Funktion ist nur aktiv, wenn im Block "Steuerung" der Modus "Automatische Spindeldrehung" im Block „Bedienung“ gewählt wurde, siehe oben.
  • Rückkehr zum 0 Punkt. Es definiert die Weise der Rückkehr zum Punkt 0. (Richtungsweisende Vorbereitung, Schleuche von Energie oder Gas entwirrren). Diese Funktion ist aktiv nur, wenn das Modus „Automatische Kontrole der Spindelrotation im Block „Bedienung“ aktiv ist, siehe oben.

 

Gas:

  • Die Funktion ist verfügbar nur, wenn die Maschine mit einem Schutzgasventil  für Formiergas ausgestattet ist. (Optionales Element)
  • Pre-gas. Definiert, wie lange das Schutzgasventil eingeschaltet wird, bevor das Steuerungssystem die Schweißmaschine einschaltet. Einstellung in Sec. in einem Umfang von 0,0 bis 15,0 Sec. Bei dem Wert 0,0 Sec wird die Funktion nicht aktiv sein.
  • Post-gas. Definiert, wie lange das Schutzgasventil geschlossen bleibt, nachdem das System den Befehl zum Abschalten der Schweißmaschine gegeben hat Einstellung in Sec. in einem Umfang von 0,0 bis 15,0 Sec. Bei dem Wert 0,0 sec wird die Funktion nicht aktiv sein.

 

Schweißbrenner:

  • Die Funktion ist verfügbar nur, wenn die Maschine mit einem Schutzgasventil  für Formiergas ausgestattet ist. (Optionales Element)
  • Vor dem Schweißen. Stellen Sie die Neigung des Brenners auf das zu schweißende Produkt ein: Option: - Automatisch, d.h. der Brenner wird nach dem Start des Arbeitszyklus automatisch gekippt, oder Manuell, d.h. der Brenner wartet auf einen Befehl durch eine Taste auf dem Tastenfeld, bevor er den Arbeitszyklus startet).
  • Nach dem Schweißen. Stellen Sie die Neigung des Brenners vom zu  schweißenden Produkt weg. (Option: Automatisch, d.h. der Brenner wird nach Ende des Arbeitszyklus automatisch ausgelenkt, oder Manuell, d.h. der Brenner wartet auf einen Befehl durch eine Taste auf dem Tastenfeld, erst dann wird der Brenner vom geschweißten Produkt weggelenkt).

 

Geschweisste Teile:

  • Dabei kann es sich um beliebige Teile handeln, die den Maß- und Gewichtsvorgaben der Maschine entsprechen, ohne dass es Einschränkungen bei den Schweißverfahren gibt.
  • Der Schweißvorgang kann bei jedem Spindelneigungswinkel im Rahmen der Möglichkeiten der Maschine durchgeführt werden. Diese ist dank des digitalen Antriebskonzepts völlig unabhängig von der exzentrischen Belastung der Maschine.
  • Das Steuerungsystem ist in der Lage, den Drehwinkel und den Abschaltwinkel der Schweißmaschine unabhängig voneinander zu steuern. So kann beim automatisierten Schweißen eine perfekte Verbindung der Schweißraupen erreicht werden. Natürlich ist auch eine vollständig manuelle Steuerung möglich.

Maschine mit Standardzubehör

C

RWP MILLER 1350.3221 Mk.I

Komplette Maschine, bereit für präzise Konfiguration

(( 1 )) Auswahl der Kontroll- und Spannwerkzeuge
(( 2 )) Auswahl von technischem Zubehör und Erweiterungen
(( 3 )) Auswahl einer Schweißmaschine und anderem Zubehör und Zusatzgeräten

Basis-Sonderausstattung

1.1

Fußschalter FPS01. ON/OFF

Basisfußschalter mit START/STOP-Funktion

(( √ )) Der Artikel ist für die bestimmungsgemäße Funktion der Maschine erforderlich, ANDERE ALTERNATIVE (FPS02, FPR03/04, HCR01/02)
(( Kombinationen )) Keine
(( Möglichkeiten )) Keine
(( Status )) Kann an eine genormte Steckdose an der Maschine angeschlossen und jederzeit in der Steuerungsystem R3 ausgewählt werden

1.2

Fußschalter FPS02. ON/OFF>L/P

Fußpedal mit START/STOP-Funktion und erweiterter Funktionalität für Richtungswechsel der Rotation

(( √ )) Der Artikel ist für die bestimmungsgemäße Funktion der Maschine erforderlich, ANDERE ALTERNATIVE (FPS01, FPR03/04, HCR01/02)
(( Kombinationen )) Keine
(( Möglichkeiten )) Keine

(( Status )) Kann an eine genormte Steckdose an der Maschine angeschlossen und jederzeit in der Steuerungsystem R3 ausgewählt werden

1.3

Fußschalter FPR03. ON/OFF+RPM

Fußpedal mit START/STOP-Funktion und erweiterter Funktionalität für die Geschwindigkeitskontrolle

(( √ )) Der Artikel ist für die bestimmungsgemäße Funktion der Maschine erforderlich, ANDERE ALTERNATIVE (FPS01/02, FPR04, HCR01/02)
(( Kombinationen )) Keine
(( Möglichkeiten )) Keine
(( Status )) Kann an eine genormte Steckdose an der Maschine angeschlossen und jederzeit in der Steuerungsystem R3 ausgewählt werden

1.4

Fußschalter FPR04. ON/OFF>L/P+RPM

Fußpedal mit START/STOP-Funktion und erweiterter Funktionalität für Richtungswechsel und Geschwindigkeitskontrolle



(( √ )) Der Artikel ist für die bestimmungsgemäße Funktion der Maschine erforderlich, ANDERE ALTERNATIVE (FPS01/02, FPR03, HCR01/02)
(( Kombinationen )) Keine
(( Möglichkeiten )) Keine
(( Status )) Kann an eine genormte Steckdose an der Maschine angeschlossen und jederzeit in der Steuerungsystem R3 ausgewählt werden

1.5

Handregler HCR01. ON/OFF+RPM

Handregler mit START/STOP-Funktion und erweiterter Funktionalität zur Drehzahlregelung

(( √ )) Der Artikel ist für die bestimmungsgemäße Funktion der Maschine erforderlich, ANDERE ALTERNATIVE (FPS01/02, FPR03/04, HCR02)
(( Kombinationen )) Keine
(( Möglichkeiten )) Keine
(( Status )) Kann an eine genormte Steckdose an der Maschine angeschlossen und jederzeit in der Steuerungsystem R3 ausgewählt werden

1.6

Handregler HCR02. ON/OFF>L/P+RPM

Handregler mit START/STOP-Funktion und erweiterter Funktionalität für Richtungswechsel und Geschwindigkeitskontrolle

(( √ )) Der Artikel ist für die bestimmungsgemäße Funktion der Maschine erforderlich, ANDERE ALTERNATIVE (FPS01/02, FPR03/04, HCR01)
(( Kombinationen )) Keine
(( Möglichkeiten )) Keine
(( Status )) Kann an eine genormte Steckdose an der Maschine angeschlossen und jederzeit in der Steuerungsystem R3 ausgewählt werden

Zubehör für die Schweißautomation

2

SET für die Zuführung des Formiergases unter die Schweißnaht durch die Spindel mit Magnetsteuerung

SET für Formiergasschaltung und seine Zuführung unter die Schweißnaht durch eine Hohlspindel

(( √ )) Zusatzeinrichtungen zur Verbesserung des Maschinenbetriebs durch Steuerung des Formiergases, KEINE ALTERNATIVE
(( Kombinationen )) Keine
(( Möglichkeiten )) Keine

(( Status )) Direkt bei der Produktion zusammengebaut

3

Schweißmaschinenanschlusskabel A.0 2,5m (ohne Stecker an der Seite der Schweißmaschine)

Separates Kabel mit genormtem Stecker auf der Maschinenseite, kein Stecker auf der Schweißerseite

(( √ )) Kabel zur Verbindung des Schaltelements mit der Schweißmaschine zum Schalten des Lichtbogens, KEINE ALTERNATIVE
(( Kombinationen )) Keine
(( Möglichkeiten )) Andere Kabellängen können ebenfalls individuell gewählt werden
(( Status )) Kann in einem einfachen Arbeitsgang ohne den Einsatz von Spezialwerkzeugen installiert werden

Sonstiges Zubehör und Spannelemente

4

Massekabel 50mm2, Länge 3,0 m

Separates Kabel mit einem Standard 13mm Anschluss auf beiden Seiten

(( √ )) Kupfermassekabel, das den Lichtbogen zwischen dem Schweißer und der Maschine schließt, KEINE ALERNATIVE
(( Kombinationen )) Keine
(( Möglichkeiten )) Andere Kabellängen können ebenfalls individuell gewählt werden
(( Status )) Kann in einem einfachen Arbeitsgang ohne den Einsatz von Spezialwerkzeugen installiert werden

5

Zusätzliche Beine zur Erhöhung der Stabilität der Maschine, wenn sie nicht verankert ist

Konstruktionszubehör zur Erhöhung der Stabilität am Fuß der Maschine, wenn die Maschine nicht fest im Boden verankert ist

(( √ )) Zusätzliche Beine zur Erhöhung der Stabilität der Maschine, KEINE ALTERNATIVE
(( Kombinationen )) Keine
(( Möglichkeiten )) Keine
(( Status )) Kann in einem einfachen Arbeitsgang ohne den Einsatz von Spezialwerkzeugen installiert werden

6

Erweiterung des R3-Steuerungssystems um zusätzliche 34 Speicherplätze

Software-Erweiterung des R3-Steuerungssystems um eine programmierbare Umgebung mit der Möglichkeit, zusätzliche Programme zu speichern

(( √ )) Erweitert das R3-Steuerungssystem um 34 Speicherplätze zum Speichern von kundenspezifischen Programmen, KEINE ALTERNATIVE
(( Kombinationen )) Keine
(( Möglichkeiten )) Keine
(( Status )) Direkt bei der Produktion zusammengebaut

0.A

Arbeitsplatte 1350x21

Arbeitsplatte - Durchmesser 1350mm, Dicke 21mm, 4 Rillen 215x17mm, Gewicht 229,9kg

(( √ )) Die Arbeitsplatte kann ohne Übergangselemente direkt auf die Spindelflansche montiert werden, HAT EINE ANDERE ALTERNATIVE
(( Kombination )) Keine
(( Möglichkeiten )) Es können auch andere Arbeitsplatten gewählt werden, die jedoch mit Übergangselementen montiert werden müssen
(( Status )) Kann in einem einfachen Arbeitsgang ohne den Einsatz von Spezialwerkzeugen installiert werden

0.B

Dreibacken-Spannfutter 315mm

Dreibacken Universalspannfutter mit Zahnradverstellung zum Schweißen, Bohrung 108mm, Gewicht 42,5kg

(( √ )) Dieses Futter kann ohne Übergangselemente direkt auf die Spindelflansche montiert werden, HAT EINE ANDERE ALTERNATIVE
(( Kombination )) Der Spanfutter kann mit Verlängerungssegmenten ausgestattet werden (Sonderanfertigung)
(( Möglichkeiten )) Andere Spannfutter können gewählt werden, müssen aber mit Übergangselementen montiert werden
(( Status )) Kann in einem einfachen Arbeitsgang ohne den Einsatz von Spezialwerkzeugen installiert werden

HST CREATIVE

HST CREATIVE

HST CREATIVE

HST CREATIVE

HST CREATIVE

HST CREATIVE

HST CREATIVE